Ah, Ihr Parkett! Sie hüten es wie Ihren Augapfel, es ist das vornehme Vorzeigeobjekt Ihres Hauses. Aber wie alles, was man liebt, muss man sich auch darum kümmern. Zu diesem Zweck bieten wir Ihnen mehrere Optionen an:

Für den lackierten Parkettboden

Bodenwischer und Staubsauger sind Ihre besten Freunde. Verleihen Sie Ihrem Parkett Glanz, indem Sie mit einem Mikrofasertuch und von Zeit zu Zeit mit einem leicht feuchten und mit einem speziellen Schutzmittel versehenen Wischtuch darüberwischen.

Für den geölten Parkettboden

Genau wie oben, nur, dass man das Mittel durch natürliche Seife ersetzt:

-        die schwarze Seife (Savon Noir) eignet sich hervorragend für die Reinigung von Parkettböden. Geben Sie vor dem Wischen ein bis zwei Esslöffel in Ihr lauwarmes Wischwasser.

-        die Pfeifenerde (Terre de Sommières) ist bekannt für seine absorbierenden Eigenschaften. Lassen Sie sie für mehrere Stunden einwirken und saugen Sie anschließend die Überreste weg.

Gegen Parasiten

Es gibt nichts Besseres als Polei-Minze vermischt mit etwas Wasser und weißem Essig. Als Alternative zu Insektiziden werden Flöhe durch ihren Duft nach Minze im Nullkommanix die Flucht ergreifen.

Und jetzt zum Problem des Knarrens

Nachdem Sie die Fugen Ihres Parketts gereinigt haben, stäuben Sie etwas Talk darüber und das Knarren gehört der Vergangenheit an!

Und immer schön trocken wischen!

Pfützen sofort mit dem Mikrofasertuch aufwischen, da sich sonst die Holzdielen verziehen.