Wussten Sie, dass die Einrichtung Ihres trauten Heims in einer bestimmten Art und Weise dazu beiträgt, Ihr Wohlbefinden zu steigern?
Zu diesem Thema führten wir ein Interview mit Bruno Lecourt, Coach und Autor des Buches "Grand livre du Feng Shui" (Das große Buch des Feng Shui) und baten ihn, uns Tipps und Tricks zu verraten, damit Sie eine Atmosphäre kreieren können, die zu Ihnen passt.

Das eigene Schlafzimmer gestalten

Da das Schlafzimmer wohl den wichtigsten Ort der Ruhe im Haus darstellt, sollten hier einige Regeln beachtet werden. 

"Idealerweise sollte das Bett etwas im Hintergrund und nicht mit dem Kopfende in der Nähe einer Tür oder eines Fensters platziert werden. Außerdem empfehle ich die Installation einer Mehrfachsteckdose, um das Schlafzimmer während der Nachtstunden vollständig vom Strom zu trennen."

Um eine größtmögliche Zen-Atmosphäre zu schaffen, sollten elektronische Geräte so gut es eben geht vermieden werden, insbesondere im Schlafzimmer! Der Fernseher kommt in den dafür vorgesehenen Wandschrank und die Kabel und anderen Leitungen werden versteckt.
Das heißt also: Wir stellen unser Bett um, wir verstecken die Kabel und wir kaufen uns eine Mehrfachsteckdose! 

Energie tanken

Das Geheimnis, um sofort wieder zu Kräften zu kommen? Reflektieren Sie in Ihren Räumen so viel wie möglich das natürliche Licht.

Das geht ganz einfach: Verwenden Sie Spiegel und glatte Materialien, die das Licht reflektieren, wie beispielsweise Glas, Metall und lebendige Farben. Ihr Zimmer wirkt sofort viel heller und Sie fühlen sich gleich voller Energie!

Hallo zu Grünpflanzen 

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Sie so häufig die Lust verspüren, raus in die Natur zu fahren? Ganz einfach, weil Pflanzen eine beruhigende Wirkung versprühen! Ihre Farbe vermittelt Ruhe und außerdem versorgen sie Sie mit Sauerstoff.
Sie haben keinen grünen Daumen? Keine Panik, greifen Sie einfach auf weniger pflegebedürftige Pflanzen zurück (ein kleiner Bonsai ist perfekt!).

Um Ihr Wohlbefinden nicht negativ zu beeinträchtigen, sollten Sie auf Blumen verzichten, die störende Gerüche in Ihrem Schlafzimmer verbreiten.

Eine saubere und aufgeräumte Wohnung

 „Ordnung und Sauberkeit sind die grundlegenden Pfeiler für einen störungsfreien Energiefluss.“

Zücken Sie Schwamm, Mikrofasertuch, Bodenwischer und Bodentuch und werden Sie kurzerhand zum Schöpfer Ihrer wohlverdienten Ruhe!

Je mehr Unordnung es gibt, desto schwieriger ist es, sich zu entspannen! Wir beseitigen also so viel Zubehör und Krimskrams wie möglich und behalten nur des Wesentliche: Gerade so viel, dass wir uns ohne Unannehmlichkeiten wohlfühlen.

Farb- und Lichtspiele

Sie sind häufig gestresst oder genervt? Gehen Sie es mit Ruhe an!
Vermeiden Sie zunächst Möbel aus Metall und lebendige Farben wie beispielsweise Rot, das für das Feuer steht und eine gewisse Aggressivität vermittelt.
Wenden Sie sich lieber Materialien wie Holz und Farben wie Blau, Weiß oder Beige zu, die das Gemüt beruhigen.

Schaffen Sie anschließend Ruheräume, indem Sie das Licht mit spanischen Wänden dämpfen.

Kurz gesagt, und man kann es gar nicht oft genug sagen, ist ein Zen-Heim ein Heim, das mit Ihnen im Gleichgewicht steht!